Beiträge mit dem Schlagwort: schönheit

Träume

Orchidee_Kugel.ann...

… scheinen mir wie Orchideen.

So wie jene sind sie bunt und reich.
Aus dem Riesenstamm der Lebenssäfte
ziehn sie just wie jene ihre Kräfte,
brüsten sich mit dem ersaugten Blute,
freuen in der flüchtigen Minute,
in der nächsten sind sie tot und bleich.

Und wenn Welten oben leise gehen,
fühlst du’s dann nicht wie von Düften wehen?

Träume scheinen mir wie Orchideen.

– Aus dem Gedicht Der Träumer II von Rainer Maria Rilke –

Orchidee_oval.ann

Die Orchidee

Symbol für sexuelle Lust, Fruchtbarkeit, Raffinement, Schönheit, ungezählte Nachkommen, Reichtum und Macht.
Bedeutung: Sehnsucht, Leidenschaft, körperliche Lust.
Keine andere Blume ist genügsamer, wenn es um dekoratives Beiwerk geht.
Ist doch schon allein die Blüte ein Kunstwerk.Orchidee_Schönheit.annschoenes-wochenende.ann
wünsche ich von HERZ.annen!

Advertisements
Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, Träume und Fantasie, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 16 Kommentare

späte Reue

oder auch… images
Du hast drei Wünsche frei 

grandma_Schaukelstuhl

Eine alte Frau sitzt in ihrem Schaukelstuhl auf der Veranda, als plötzlich eine gute Fee erscheint.fee_0082

„Du hast drei Wünsche frei“, sagt die Fee.
„Hm“, grübelt die alte Frau, „als erstes wünsche ich mir, dass ich reich bin.“
Die Fee schwingt ihren Zauberstab und schon sitzt die alte Frau in einem Schaukelstuhl
aus purem Gold.Schaukelstuhl

„Als Nächstes wünsche ich mir, jung und schön zu sein.“
Die Fee betätigt ihren Zauberstab und schon ist die ehemals alte Frau jung und schön.animierte-frauen-bilder-224

„Gut“, meint die jetzt junge Schönheit, als ihr alter Kater ihr zwischen den Beinen herumschleicht.

„Jetzt wünsche ich mir, dass mein lieber Moritz zu einem schönen jungen Mann wird.“animierte-katze-bilder-225

Die Fee schwingt ein letztes Mal den Zauberstab und verschwindet.

Vor der Frau steht der schönste Mann 3hum den sie jemals erblickt hat.
Sie bekommt weiche Knie.Oma Freude

Als der schöne Jüngling seinen Kopf in ihre Richtung beugt, glaubt sie, er wolle sie küssen.
Doch stattdessen flüstert er ihr ins Ohr:0f3df9ac9
„Ich habe gewusst, dass es dir irgendwann einmal leid tun würde, mich kastriert zu haben.“

ein bisschen spass 93248e0893d7

Kategorien: Schmunzelecke | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 21 Kommentare

kleiner Spaziergang

… bei endlich auch herrlichem Sonnenschein Getreidefeld_mohn Laß deine Augen offen sein, geschlossen deinen Mund,

und wandle still,

so werden dir geheime Dinge kund.

– Hermann Löns –Spinne … so ganz alleine war ich nicht wie man sieht  🙂f-3

In der Stille

Wieviel Schönes ist auf Erden
Unscheinbar verstreut;
Möcht ich immer mehr des inne werden:
Wieviel Schönheit, die den Taglärm scheut,
In bescheidnen alt und jungen Herzen!
Ist es auch ein Duft von Blumen nur,
Macht es holder doch der Erde Flur,
wie ein Lächeln unter vielen Schmerzen.

– Christian Morgenstern –

„Pünktchen“ war der Spaziergang wahrscheinlich doch etwas zu anstrengend, deshalb Huckepack 😀Marienk.2Mit den Menschen ist es wie mit den Blumen: Sie brauchen nicht nur Wasser, sondern auch Sonne.

 – Julius Langbehn (1851-1907) –

Kategorien: Besinnliches, mein Frankenland, Natur, Poesie, Schmunzelecke, Seelenflug, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 21 Kommentare

unterwegs in der Natur

… fühlen wir uns so wohl, weil sie kein Urteil über uns hat.

– Friedrich Nietsche –Kugel_Stapel.annBetrachtet das Erwachen des Frühlings und das Erscheinen der Morgenröte! Die Schönheit offenbart sich denjenigen, die betrachten.

– Khalil Gibran – Sämtliche WerkeStorch.annKrokusse_Biene.annNatur ist das große Bilderbuch, das der liebe Gott uns draußen aufgeschlagen hat.

– Joseph von Eichendorff Fachwerkhaus.annEine Sache macht mich glücklich:
Eigentlich hatte ich auf der Veranda sitzen bleiben wollen,
bis die Sonne uns beide mit ihrem Licht beschien,
aber ich tat es nicht.
Ich stand auf und ging die Stufen hinab.
Ich laufe lieber der Sonne entgegen, als auf sie zu warten.

– Ed in „Der Joker“ von Markus Zusak Turm_Schneeball.annMauer_baum.ann.spruch

Kategorien: mein Frankenland, Natur, Seelenflug, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | 27 Kommentare

Ansichtssache

Anemone.oki.ann

“Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.”

– David Hume –

Denker.ann

… und weil das Wetter draußen grad nicht so wirklich super ist, mal  einige kleine „Muntermacher“ bei mir zuhause 😀

liebevolle Geschenke und …

natürlich auch selbst getöpferte „Spielereien“, wozu auch „der nachdenkliche Betrachter“ oben gehört 😉

Wichtel.annLasst es euch gut gehen und machen wir bei allem das Beste draus! 😉

Kategorien: sinnliches, Träume und Fantasie, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | 38 Kommentare

Blumen

Calla_Fliege_rund.ann

Ich liebe die Blumen,
ihre Vielfältigkeit, ihre Farbenpracht,
vom freundlichen Lachen der Sonnenblume
bis zur grazilen Anmut der Rose.
Das Auge kann sich nicht satt sehen an den
vielen Wunderwerken.
Doch bei aller Pracht und Schönheit
zeigen sie mir auch ihre Endlichkeit,
die mich lehrt,
selbst für ein ganz kurzes Glück dankbar zu sein.

– von Annegret Kronenberg –

gelb1a_ann

Blüht eine Blume, zeigt sie uns die Schönheit. Blüht sie nicht, lehrt sie uns die Hoffnung.
– Chao-Hsiu Chen –

weiße Dahlie.ann

Kategorien: Besinnliches, Natur, Poesie, Seelenflug, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , | 13 Kommentare

Die ganze Natur …

… ist eine Melodie, in der eine tiefe Harmonie verborgen ist.
– Johann Wolfgang Goethe –

Spiegelung_rahmenBlüht eine Blume, zeigt sie uns die Schönheit. Blüht sie nicht, lehrt sie uns die Hoffnung.
– Chao-Hsiu Chen –

gelbe Lilie.ann

Das Leben zeugt Blumen und Bienen.

Blumen, das sind die schöpferischen Geister, und Bienen die andern, die daraus Honig sammeln.
– Christian Morgenstern –

rosa_biene.klar.ann

lavendel_hummel-ann_klein

Poesie ist wie ein Duft, der sich verflüchtigt
und dabei in unserer Seele
die Essenz der Schönheit zurücklässt.

– Paul, Jean (1763-1825) –

Rosenherz2.rahmen

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, sinnliches, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Rosenmonat Juni

Weil im Juni die Rosenblüte ihren Höhepunkt erreicht, wird er auch Rosenmond oder Rosenmonat genannt.

Pink_ann

Der Duft der Rose
nimmt dich in einen süßen Bann,
rührt dich liebkosend leise
wie eine Liederweise
mit Ahnung voller Schönheit an,
ist ohne Gleichnis rein und zart:
du kannst es nicht ermessen,
fühlst nur ein süß Vergessen
und eine Gegenwart.

– Hermann Hesse –

red rose2_ann

weiß-rot_annrot-weiß_annweiß-rose_ann

Die Rose ist ohne Warum.
Sie blühet, weil sie blühet.
Sie achtet nicht ihrer selbst, fragt nicht, ob man sie siehet.

– Angelus Silesius –
Wildrose_annWindröschen_ann

rosa_weiß_ann

Die Welt umfasset nicht das Bild der Rose. 
Die Phantasie umfasset nicht die Rose. 
Vom Seelengarten Botin ist die Rose, 
und Inbegriff der Schönheit ist die Rose.

Wär auch die ganze Welt,
mit Dornen rings umstellt,
ein Herz, das Liebe fühlt,
bleibt stets ein Rosenfeld.

– Dschalaluddin Rumi –

rose_ann

Kletterr._ann

gelb_rose_ann

gelb_ann

Wer zwingen will die Zeit,
den wird sie selber zwingen;
wer sie gewähren lässt,
dem wird sie Rosen bringen.

– Friedrich Rückert –

gelb-busch_ann2

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Aprilregen

Regendach_breit_ann

April, April

Der weiß nicht, was er will.
Bald lacht der Himmel klar und rein,
Bald schaun die Wolken düster drein,
Bald Regen und bald Sonnenschein!

wolke-augeAusschnitt_ann

Leichtsinnig, launig, neckisch, ausgelassen, 
wandl‘ ich in jeder Stunde Leib und Sinn:
Kaum weiß ich selbst, wie ich beschaffen bin, 
wie sollen mich die fremden Leute fassen?

Hier werf‘ ich einen Schneeball durch die Gassen, 
dort schweb‘ ich blau in jungen Düften hin, bald streich‘ ich sanft der Schönen weiches Kinn, 
bald sagen sie, ich wäre grob im Spaßen.

Gern wollt‘ ich dir noch Vieles von mir sagen, 
doch drückt mich des Sonettes enges Band, 
das mir die Muse um den Mund geschlagen.

Sie sprach: Ich kenne dich als ungezogen, 
und jener Herr hat in dem welschen Land
der besten Sitt‘ als Kavalier gepflogen.

– Johann Ludwig Wilhelm Müller (1794-1827) –

Geranie_ann

A_brilliant_ausschnitt_ann

Akkelei_blätter_annWas ist die Schönheit der Natur,
ohne das fühlende Herz,
das sie zu empfinden vermag?
– Sophie Mereau –

Narzisse_ann

Die Belohung war dann dieser wunderschöne Regenbogen 🙂

Rainbow_ann

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 18 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.