Beiträge mit dem Schlagwort: Rose

Blogpause ♥☀ ツ

Magnolienblüte.ann

Leise zieht durch mein Gemüt
liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
kling hinaus ins Weite!
Kling hinaus bis an das Haus,
wo die Blumen sprießen.
Wenn du eine Rose schaust,
sag, ich lass sie grüßen.

– Christian Johann Heinrich Heine –

Man kann einen seligen, seligsten Tag haben,
ohne etwas anderes dazu zu gebrauchen
als blauen Himmel und grüne Frühlingserde.

– Jean Paul –

Tulpen.ann

lasst es euch auch gut gehn! Magnolienzweig-blüte.ann.jpg

Advertisements
Kategorien: Highlights, mein Frankenland, Natur, Poesie, Seelenflug, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Duldsam

Rosenbusch_RahmenDes Morgens früh, sobald ich mir
Mein Pfeifchen angezündet,
Geh‘ ich hinaus zur Hintertür,
Die in den Garten mündet.

Besonders gern betracht‘ ich dann
Die Rosen, die so niedlich;
Die Blattlaus sitzt und saugt daran
So grün, so still, so friedlich.

RosenläuseUnd doch wird sie, so still sie ist,
Der Grausamkeit zur Beute;
Der Schwebefliegen Larve frißt
Sie auf bis auf die Häute.

Schlupfwespchen, flink und klimperklein,
Sosehr die Laus sich sträube,
Sie legen doch ihr Ei hinein
Noch bei lebendgem Leibe.

Sie aber sorgt nicht nur mit Fleiß
Durch Eier für Vermehrung;
Sie kriegt auch Junge hundertweis
Als weitere Bescherung.

Schlupfwespen

Sie nährt sich an dem jungen Schaft
Der Rosen, eh‘ sie welken;
Ameisen kommen, ihr den Saft
Sanft streichelnd abzumelken.

So seh‘ ich in Betriebsamkeit
Das hübsche Ungeziefer
Und rauche während dieser Zeit
Mein Pfeifchen tief und tiefer.

Daß keine Rose ohne Dorn,
Bringt mich nicht aus dem Häuschen.
Auch sag‘ ich ohne jeden Zorn:
>>Kein Röslein ohne Läuschen!<<

– Wilhelm Busch –

Rosen_Hummel.gruß

Kategorien: Besinnliches, mein Frankenland, Natur, Poesie, Schmunzelecke | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 33 Kommentare

Blumen

Calla_Fliege_rund.ann

Ich liebe die Blumen,
ihre Vielfältigkeit, ihre Farbenpracht,
vom freundlichen Lachen der Sonnenblume
bis zur grazilen Anmut der Rose.
Das Auge kann sich nicht satt sehen an den
vielen Wunderwerken.
Doch bei aller Pracht und Schönheit
zeigen sie mir auch ihre Endlichkeit,
die mich lehrt,
selbst für ein ganz kurzes Glück dankbar zu sein.

– von Annegret Kronenberg –

gelb1a_ann

Blüht eine Blume, zeigt sie uns die Schönheit. Blüht sie nicht, lehrt sie uns die Hoffnung.
– Chao-Hsiu Chen –

weiße Dahlie.ann

Kategorien: Besinnliches, Natur, Poesie, Seelenflug, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , | 13 Kommentare

Der Schmetterling

Lang flattertest du frei und lose
auf meinem Pfade mir voraus,

dann senttest du dich in die Rose
und bargst Dich in dem Blumenhaus.

Dort findest du der Wunder viele,
Duft, Würze und geheime Gluth.
glückselig, wer, wie du, am Ziele
in solchem Zauberbanne ruht.

– Wilhelm Genth (1803-1844) –

Metamorphose

Manch‘ Raupe, die im Sonnenschein
ganz unscheinbar an Blättern hing…

entpuppte sich im Nachhinein
als farbenfroher Schmetterling.

Kategorien: Natur, Poesie | Schlagwörter: , , , , , , | 4 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.