Beiträge mit dem Schlagwort: Morgen

Osterzeit ☀ ツ

… ist auch Ferienzeit  cache_30126176
weshalb ich wieder sehr viel weniger Zeit am PC verbringen werde.
😉

Frohe Ostern_ann

Der erste Ostertag

Fünf Hasen, die saßen
beisammen dicht,
es macht ein jeder,
ein traurig Gesicht.

Sie jammern und weinen:
Die Sonn‘ will nicht scheinen!
Bei so vielem Regen
wie kann man da legen
den Kindern das Ei?
O weih, o weih!

Da sagte der König:
So schweigt doch ein wenig!
Lasst Weinen und Sorgen.
Wir legen sie morgen!

– Heinrich Hoffmann –

haeschen

Wenn die Schokolade keimt,
wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
“Glockenklingen” sich auf
“Lenzes Schwingen” endlich reimt,
und der Osterhase hinten auch schon presst,
dann kommt bald das Osterfest.

– Joachim Ringelnatz –

Fröhliche Ostertage.ann

Advertisements
Kategorien: Highlights, kulturelles, Poesie, Schmunzelecke | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , | 28 Kommentare

Genuss mit der Nuss

Kokospalme

Mein Kind, es sind allhier die Dinge,
gleichwohl, ob große, ob geringe,
im wesentlichen so verpackt,
dass man sie nicht wie Nüsse knackt.

Wie wolltest du dich unterwinden,
kurzweg die Menschen zu ergründen.
Du kennst sie nur von außenwärts.
Du siehst die Weste, nicht das Herz.

– Wilhelm Busch –

Bei uns im Botanischen Garten
gibt es zur Zeit noch eine sehr interessante Ausstellung zu sehen

Ausstellung Nuss- und Mandelkern

Gott gibt die Nüsse,
aber knackt sie nicht auf.

– Johann Wolfgang von Goethe –

Ein guter Regierungssprecher ist ein Mann,
der Haselnüsse als Kokosnüsse verkaufen kann

– Unbekannt –

947mquexk6h

Wir müssen alle harte Nüsse knacken,
der eine heute, der andere morgen,
das ist der ganze Unterschied.

– Heinrich Theodor Fontane –Tisch_Nussinfos.Rahmen

Kategorien: Highlights, kulturelles, mein Frankenland, Natur, Poesie, Schmunzelecke, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 22 Kommentare

mal kleines Hallo ♡

… denn es gibt mich noch ツ

das Leben ist schön_ann

Lebenskunst
Ach, was sind wir dumme Leute –
wir genießen nie das Heute.
Unser ganzes Menschenleben
ist ein Hasten, ist ein Streben
ist ein Bangen, ist ein Sorgen –
Heute denkt man schon an Morgen.
Morgen an die spätere Zeit –
und kein Mensch genießt das Heut.
Auf des Lebens Stufenleiter
eilt man weiter, immer weiter.
Nutz den Frühling Deines Lebens
Leb im Sommer nicht vergebens
denn gar bald stehst Du im Herbste
bis der Winter naht, dann sterbste.

Und die Welt geht trotzdem heiter
immer weiter, immer weiter.
– Otto Reutter (1870-1931) –

Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens
sind der Tag an dem du geboren wurdest,
und der Tag, an dem du herausfindest,
WARUM!
– Mark Twain –

Polenca_Schmetterling.ann

Freude, Liebe, Spaß, Erfahrung, Bewegung und Entwicklung

das ist Leben!

Paar Highlights meines mal „etwas“ längeren Urlaubes in Spanien/Mallorca nach der Reha

Ein Weg braucht kein Wohin, es genügt ein Woher.

– Ernst Barlach (1870-1939) –

u.Sommerflieder_Pfauenauge.ann

wieder zuhause… Willkommensgruß am Sommerflieder ツ

u.Schmetterling_Sommerflieder.ann

Kategorien: Besinnliches, Highlights, kulturelles, Seelenflug, sinnliches, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 40 Kommentare

Die Zeit …

Nie stille steht die Zeit, der Augenblick entschwebt, Und den du nicht benutzt, den hast du nicht gelebt.

Und du auch stehst nie still, der gleiche bist du nimmer, Und wer nicht besser wird, ist schon geworden schlimmer.

Wer einen Tag der Welt nicht nutzt, hat ihr geschadet, Weil er versäumt, wozu ihn Gott mit Kraft begnadet.

– Friedrich Rückert –

Uhren_Zeitzitat.annDie Zeit ein stetes heute

Was heute gestern heißt, das hieß man gestern heute. Was heute morgen ist, wird morgen heute seyn. Und dennoch sorget ihr für morgen, Blinde Leute! Weils morgen heut´ auch ist, so sorgt für heut´ allein.

– Nicolaus Ludwig Esmarch –

Uhren-Collage.annFantasie.annZeitlied

Die Träumer und Propheten, die raten und die reden viel von der Ewigkeit. Wohlan, wer’s kann, der fliege! Wir steigen auf der Stiege bescheiden, stufenweise; so dienen wir die Zeit.

Wir bleiben auf der Erden, hier gilt es, reif zu werden in Kraft und Fröhlichkeit. Das ist des Lebens Segen: im Lichte sich zu regen; wir messen unsre Kräfte am Kraftmaß unsrer Zeit.

Sie gibt uns viel, wir geben ihr unser ganzes Leben in Kindesdankbarkeit; das Erbe gilt’s zu mehren, dass wir mit ihr in Ehren vor uns bestehen können froh einer reichen Zeit.

Schön soll sie sein, und Stärke das Merkmal ihrer Werke; der Kraft sei sie geweiht, die Seele, Geist und Triebe umfasst mit gleicher Liebe, dass wir mit Stolz bekennen: wir dienen dieser Zeit!

– Otto Julius Bierbaum –

Diskette.ann

Liebst du das Leben? Dann vergeude keine Zeit, denn daraus besteht das Leben.

– Benjamin Franklin –

linie

Eine wunderschöne Zeit wünsche ich Euch von ganzem Herzen!!!

Rosen_Rahmen.ann

Hab leider noch immer sehr wenig Zeit für PC und…. komme auch wegen neuem, noch immer nicht richtig funktionierendem Router oft nur schwer, wenn überhaupt, in meinen und auch andere Blogs. est_00001

Kategorien: Besinnliches, Poesie, Seelenflug, Träume und Fantasie, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 50 Kommentare

Der Zweck des Lebens …

Amseljunge 1 Tag nach der Geburt

Amselnachwuchs 1. oder 2. Tag nach dem schlüpfen

…ist das Leben selbst.
– Goethe –

Amselkinder am 03.08

am 4. Tag

Das eigentlich charakteristische dieser Welt ist ihre Vergänglichkeit.
– Franz Kafka –

am 6. Tag

am 6. Tag

Das Gestern ist fort – das Morgen nicht da.
Leb‘ also heute!
– Pythagoras von Samos –

am 7. Tag, vom Nesträuber zerstört

am 7. Tag, vom Nesträuber zerstört

1 Amseljunges aus dem Nest gefallen und noch einen Tag überlebt.

1 Amseljunges aus dem Nest gefallen und hat nur noch einen Tag überlebt.

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.

– Marcus Aurelius-

Amselmama.ann

Kategorien: Besinnliches, Natur, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | 32 Kommentare

kleine Wunder

Am Wegerosa_Bienen1Wer nie ein Wunder erlebte,
Der kann kein Dichter sein –
Kein Dichter, der nie erbebte,
Als schau‘ er zum Himmel hinein.Schönlilie2.anngelb_SchwebefliegeNoch geht ein Leuchten und Glühen
Durch Gottes schöne Welt,
Und Wunder und Wunder blühen
Unter dem Himmelszelt.rosa_Bienen2Der Schöpfung Pracht und Fülle
Bleibt ewig wunderbar,
Der Urgedanken Hülle,
Tiefdunkel, ob rein und klar.Nelke_Schwebefliege2Viel tausende kommen und ziehen
Vorbei in raschem Lauf;
Nur Kindern und Dichtern blühen
Am Weg die Wunder auf.

– Johannes Rothensteiner –

Knoblauchblüte_Biene

weiß_biene.square

Möge dann und wann ein Lied aufsteigen
vom Grunde deines Herzens,
das Leben zu grüßen wie die Amsel den Morgen.

– Irischer Segenswunsch –Amsel beim sonnen.ann

Kategorien: mein Frankenland, Natur, Poesie, Seelenflug, Träume und Fantasie, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.