Beiträge mit dem Schlagwort: Mädchen

Lass´ Blumen sprechen

Azalee.ann1

Die Blumensprache

Es deuten die Blumen des Herzens Gefühle,
Sie sprechen manch‘ heimliches Wort,
Sie neigen sich traulich am schwankenden Stiele,
Als zöge die Liebe sie fort. animierte-rose-bilder-34
Sie bergen verschämt sich im deckenden Laube,
Als hätte verraten der Wunsch sie dem Raube.
Sie deuten im leise bezaubernden Bilde
Der Frauen, der Mädchen Sinn;
Sie deuten das Schöne, die Anmut, die Milde,
Sie deuten des Lebens Gewinn:
Es hat mit der Knospe, so heimlich verschlungen,
Der Jüngling die Perle der Hoffnung gefunden.
Sie weben der Sehnsucht, des Harmes Gedanken
Aus Farben ins duftige Kleid,
Nichts frommen der Trennung gehässige Schranken,
Die Blumen verkünden das Leid.
Was laut nicht der Mund, der bewachte, darf sagen,
Das waget die Huld sich in Blumen zu klagen.

– Anton Plattner (1787-1855), vertont von Franz Schubert –

Doch mehr als jedes Lied und Gedicht –
sagt dir diese Blume …Vergissmeinnicht.ann

Advertisements
Kategorien: mein Frankenland, Natur, Poesie, Seelenflug, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 11 Kommentare

Frühlingserwachen?

Zumindest hatte es gestern bei einem richtig schönen ausgedehnten Spaziergang den Anschein 😉Metallkugeln

Das Schöne am Frühling ist, dass er immer gerade dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht.

– Jean Paul –

Eierbaum

Die vergessenen Ostereier vom letzten Jahr sind bald wieder aktuell ツ

Wein.kugeln

… und die restlichen Weihnachtskugeln am Walnussbaum ツ werden von frühlingshafter Sonne bestrahlt …

Frühling ist die Jahreszeit, in welcher die Phantasie des Jünglings ahnt, woran das Mädchen den Winter lang dachte.

– Verfasser unbekannt –

Das Eichhörnchen baut schon sehr aktiv an seinem von Menschenhand gezimmerten "Nest" im Baum ツ

Das Eichhörnchen baut schon sehr aktiv an seinem von Menschenhand gezimmerten „Nest“ im Baum ツ und wer genau hinschaut sieht es frech aus seinem „Haus“ schaun! ☺

Das Storchenpaar dieses Nestes, laut Zeitung 2 Monate zu früh wieder vom  Winterquartier zurück gekehrt, war da gerade unterwegs auf Futter suche.

Das Storchenpaar dieses Nestes, laut Zeitung 2 Monate zu früh wieder vom Winterquartier zurück gekehrt, war da gerade unterwegs auf Futtersuche.

... und dieses noch unbesetzte Storchennest wird von Tauben bewacht ツ

… und dieses noch unbesetzte Storchennest wird von Tauben bewacht ツ

…sah sogar beim Cappu im Café schon den ersten Zitronenfalter draußen herumflattern, der jedoch leider zu schnell wieder weg für’s Foto war ツ

SchneeglöckchenSchneeglöckchen, ei, bist du schon da? Ist denn der Frühling schon so na? Wer lockte dich hervor ans Licht? Trau doch dem Sonnenscheine nicht! Wohl gut er’s eben heute meint, Wer weiss, ob er dir morgen scheint? „Ich warte nicht, bis alles grün; Wenn meine Zeit ist, muss ich blühn“.

– Hugo von Hofmannsthal-

Marienkäfer.ann

Der kleine Glücksbringer lief mir auch noch über den Weg ツ

Kategorien: Highlights, mein Frankenland, Natur, Poesie, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 18 Kommentare

Kindermund

Kinderuhr_ann

Mami, heult Evchen, Klausi hat mich im Bad vollgespritzt!
Spritz doch einfach zurück.
Kann nicht, Mami. Ich bin doch ein Mädchen.

trennlinie2

Mama, ich hab dich sooo lieb!
Das ist aber nett, dankeschön.
Sag das doch auch mal zu Papa, der freut sich bestimmt auch.
Papa, ich hab die Mama sooo lieb!

95bfff8a52

… wünsche ich Euch von ganzem Herzen

Kategorien: Schmunzelecke | Schlagwörter: , , , , , , | 7 Kommentare

Ein Frosch

Frösche

… im Teiche sprach zum Andern:
»– Und ob wir bis zum Pole wandern,
Nein! so melodisch und voll Seele,
Wie Du, singt keine Philomele!« –
Lusttrunken rief das Fröschlein aus:
»Wem aber dank‘ ich den Applaus?
Brekex! Nur deinem Unterricht.
So klingt die Menschenflöte nicht.
Ich fühl‘ in meinem – Deinen Werth.
Du bist allein schon ein Concert;
Die ganze Teich-Akademie
Bewundert deine Melodie.« –

– Friedrich Haug, 1761-1829 –

FroschWas guckest du so traurig,
Aus laichbedecktem Sumpf
Zur Hälfte nur erhebend
Den sammetgrünen Rumpf?

   
Der Frosch
Frosch2O bleib‘ in unsrer Nähe,
Itzt da Gefahr uns droht:
Bald kommt der Storch geflogen,
Und macht uns alle todt.

Doch sieht am Rand des Teiches
Er dich, o Mädchen, ruhn;
Wird er gewiß sich scheuen,
Uns Böses anzuthun.

– Elisabeth Kulmann, 1808-1825 –

Frosch.Spruch Goldfische_gruß.kleiner… und wunderschöne sonnige Feiertage!!! 🙂

Kategorien: Highlights, mein Frankenland, Natur, Poesie, Schmunzelecke, Seelenflug, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 34 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.