Beiträge mit dem Schlagwort: Güte

Frühlingsanfang

Narzissen_Sonne_Rahmen

Jeden Tag wie der Frühling erwachen:
Mit Sonne im Herzen,
mit Schmetterlingen im Bauch
und mit der Lust und Laune einer ganzen Blumenwiese.

– Jochen Mariss –

Anemone.ann

Man kann den Frühling im Jahre nicht festhalten,
aber man kann jung bleiben in der Seele bis an sein Ende,
wenn man die Liebe lebendig erhält in seinem Herzen für die Menschen,
die der Liebe würdig sind,
und das Auge offen behält für das Schöne,
Große, Gute und Wahre.

– Fanny Lewald –

Narzisse.annNarzisse_offen.ann

Wandlung ist notwendig,
wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.

– Vincent van Gogh –

Anem.Herz.ann

Es ist Frühling.
Die Vögel tun’s.
Die Bienen tun’s.
Die Schmetterlinge tun’s.
Ich möchte auch,
aber ich kann nicht fliegen.schmetterling_0246

Frühlingsgefühle.ann

Ein bisschen Spaß muss auch im Frühling sein…  😉

traumhaft schöner Frühling

Advertisements
Kategorien: Highlights, mein Frankenland, Natur, Poesie, Schmunzelecke, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 23 Kommentare

freundschaftliche Weisheiten

„Es gibt nur wenig aufrichtige Freunde – die Nachfrage ist auch gering.“

– Marie von Ebner-Eschenbach –

freunde-ann_großÄltere Bekanntschaften und Freundschaften haben vor neuen hauptsächlich das voraus, dass man sich einander schon viel verziehen hat. 

– Johann Wolfgang von Goethe –

3Siebe.rund_annSokratesZum griechischen Philosophen Sokrates, der im 4. Jahrhundert vor Christus lebte, kam einmal ein Mann. Er sagte: „Sokrates, ich muss dir etwas über deinen Freund erzählen.“

„Warte“, meinte Sokrates. „Hast du das, was du mir erzählen willst, schon durch die drei Siebe geschüttet?“
„Welche Siebe meinst du“, antwortete der Mann.

„Das erste Sieb ist das Sieb der Wahrheit. Ist alles, was du mir über meinen Freund erzählen willst, auch wirklich wahr?“, fragte der Philosoph.
„Ich weiß es nicht“, entgegnete der Mann, „ich habe es ja auch nur von anderen gehört.“

„Aber du hast das, was du mir erzählen willst, doch ganz bestimmt durch das zweite Sieb geprüft, durch das Sieb der Güte. Willst du mir von guten Dingen berichten?“
Der Mann wurde unsicher. „Nein, auch das nicht.“

„Aber bestimmt“, meinte Sokrates, hast du doch das dritte Sieb benützt und geprüft, ob es nötig und nützlich ist, mir das von meinem Freund zu erzählen, was du mir unbedingt mitteilen willst.“
„Ob es nützlich ist, habe ich mich eigentlich auch nicht gefragt“, musste der Besucher eingestehen.

„Wenn das, was du mir über meinen Freund sagen wolltest, weder wahr, noch gut, noch nutzbringend ist, behalte es lieber für dich“, beschloss Sokrates das Gespräch und er lächelte und ging seiner Wege.

Cappu_herz

Kategorien: Besinnliches, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | 24 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.