Beiträge mit dem Schlagwort: Fröhlichkeit

der Sinn…

Bank_Sinngedichtsaß einst sinnend auf einer Bank
ganz still und vor sich hin sinnend.
Doch zu viel sinnen macht oftmals krank
lässt so auch nichts neu beginnen.

Den Blick gesunken sinnierend im Raum
hört er auch kein fröhliches Lachen.
Verspürt weder Freude,
noch träumt einen Traum
nicht’s möglich mit ihm noch zu machen.

Da kam der Unsinn auf ihn zu
in fröhlich buntem Gewande.
Umarmte den Sinn –
verstanden sich im nu
und knüpften freundschaftliche Bande.

Der Sinn nahm des Unsinns Fröhlichkeit an
der Unsinn auch vieles von sinnig.
So mischte sich Un mit dem Sinn optimal
eins werdend, ganz herzlich und innig.

So hat nun der Unsinn seinen Sinn
und Sinn ohne Unsinn wäre fade
mal wieder empfinden wie damals als Kind
ist manchmal auch gar nicht so schade.

copyright-3.ann. 😉

viele liebe Grüße

Advertisements
Kategorien: Besinnliches, Poesie, Schmunzelecke, sinnliches, Träume und Fantasie | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 16 Kommentare

Die Zeit …

Nie stille steht die Zeit, der Augenblick entschwebt, Und den du nicht benutzt, den hast du nicht gelebt.

Und du auch stehst nie still, der gleiche bist du nimmer, Und wer nicht besser wird, ist schon geworden schlimmer.

Wer einen Tag der Welt nicht nutzt, hat ihr geschadet, Weil er versäumt, wozu ihn Gott mit Kraft begnadet.

– Friedrich Rückert –

Uhren_Zeitzitat.annDie Zeit ein stetes heute

Was heute gestern heißt, das hieß man gestern heute. Was heute morgen ist, wird morgen heute seyn. Und dennoch sorget ihr für morgen, Blinde Leute! Weils morgen heut´ auch ist, so sorgt für heut´ allein.

– Nicolaus Ludwig Esmarch –

Uhren-Collage.annFantasie.annZeitlied

Die Träumer und Propheten, die raten und die reden viel von der Ewigkeit. Wohlan, wer’s kann, der fliege! Wir steigen auf der Stiege bescheiden, stufenweise; so dienen wir die Zeit.

Wir bleiben auf der Erden, hier gilt es, reif zu werden in Kraft und Fröhlichkeit. Das ist des Lebens Segen: im Lichte sich zu regen; wir messen unsre Kräfte am Kraftmaß unsrer Zeit.

Sie gibt uns viel, wir geben ihr unser ganzes Leben in Kindesdankbarkeit; das Erbe gilt’s zu mehren, dass wir mit ihr in Ehren vor uns bestehen können froh einer reichen Zeit.

Schön soll sie sein, und Stärke das Merkmal ihrer Werke; der Kraft sei sie geweiht, die Seele, Geist und Triebe umfasst mit gleicher Liebe, dass wir mit Stolz bekennen: wir dienen dieser Zeit!

– Otto Julius Bierbaum –

Diskette.ann

Liebst du das Leben? Dann vergeude keine Zeit, denn daraus besteht das Leben.

– Benjamin Franklin –

linie

Eine wunderschöne Zeit wünsche ich Euch von ganzem Herzen!!!

Rosen_Rahmen.ann

Hab leider noch immer sehr wenig Zeit für PC und…. komme auch wegen neuem, noch immer nicht richtig funktionierendem Router oft nur schwer, wenn überhaupt, in meinen und auch andere Blogs. est_00001

Kategorien: Besinnliches, Poesie, Seelenflug, Träume und Fantasie, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 50 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.