Beiträge mit dem Schlagwort: erde

Endlich…

…hatte auch ich mal wieder etwas mehr Zeit, um unter anderem einige meiner Frühlingsblumen
im Garten zu knipseln
 ツ ❤ 

Blumenspruch.ann

Blumen sind das Lächeln der Erde.
Earth laughs in flowers.
– Ralph Waldo Emerson –

Wenn du vergnügt sein willst, umgib dich mit Freunden,
wenn du glücklich sein willst, umgib dich mit Blumen.
– aus Japan –

Azalee

Blumen anschauen hat etwas Beruhigendes:
Sie kennen weder Emotionen noch Konflikte.
– Sigmund Freud –

Wenn Blumen, gleichgültig welcher Farben und Formen
zusammenstehen, kann nie ein Bild der Disharmonie entstehen.
– Vincent van Gogh –

Zierquitte

Blumen machen die Menschen fröhlicher, glücklicher und hilfsbereiter.
Sie sind der Sonnenschein, die Nahrung und die Medizin für die Seele.
– Luther Burbank –

Wochenende.ann

Kategorien: mein Frankenland, Natur, Poesie, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Die Welt

… in Ordnung bringen

unsere-erwartungen

Ein kleiner Junge kam zu seinem Vater und wollte mit ihm spielen. Der Vater aber hatte keine Zeit und auch keine Lust jetzt mit seinem Sohn zu spielen. Also überlegte er schnell, womit er den Kleinen beschäftigen könnte.

globus

In einer Zeitschrift fand er eine komplizierte und detailreiche Abbildung der Erde. Er schnitt es aus und zerschnipselte die Erde in ganz viele kleine Teile. Er gab es dem Jungen und dachte, dass der nun mit diesem schwierigen Puzzle wohl eine ganze Zeit beschäftigt sei und ihn in Ruhe liese.

globus_Puzzle

Der Junge zog sich in eine Ecke zurück und begann zu puzzeln. Schon nach wenigen Minuten kam er stolz zum Vater und zeigte ihm das fertige Bild.

Der Vater konnte es kaum glauben und fragte seinen Sohn, wie er das so schnell geschafft habe.

globus_Mensch

Das Kind sagte: „Ach, auf der Rückseite war ein Mensch abgebildet. Den habe ich richtig zusammengesetzt. Und als der Mensch in Ordnung war, war es auch die Welt.“

– Autor unbekannt –

ich_wuensche_dir

Kategorien: Besinnliches, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 30 Kommentare

Am Baum des Lebens

… wachsen viele Augenblicke.
Jeder einzelne davon ist kostbar!
Versuche ihn zu leben!Bäume

Wenn der erste Blick der Saat gleicht, die die Göttin der Liebe ins Feld des menschlichen Herzens sät, so gleicht der erste Kuss der ersten Blüte am ersten Zweig des Lebensbaums.

– Khalil Gibran –

Lebensbaum_ann

Der Baum des Lebens

Im Frühling zähl ich ruhelos die Tage
Und spüre, wie das Leben neu in mir erwacht
Bin stolz, wenn ich die ersten Blüten trage
Die bald darauf die Sonne zu reifen Früchten macht

Im Sommer fange ich die Sonnenstrahlen
Und neben mir legt mancher
Seinen müden Kopf zur Ruh
Wenn meine Blätter Schattenbilder malen
Dann singen sie im Wind
Und ich hör ihren Liedern zu

Ich geb den Vögeln ihr Zuhaus
Die Bienen fliegen ein und aus
Wer zu mir kommt
Macht seine Reise nicht vergebens
Ich brauch die Erde, Luft und Licht
Und bis mein letzter Zweig zerbricht
Bin ich für alle der Baum des Lebens
Bin ich für alle der Baum des Lebens

Im Herbst lass ich mich
Von den Stürmen biegen
Und schenke dieser Welt
Die allerschönste Farbenpracht
Seh meine Blätter
Hoch im Winde fliegen
Und weiß, dass ihre Freude
Den Abschied leichter macht

Im Winter trage ich Schnee
Auf meinen Zweigen
Und spür die Ewigkeit
In manchem stillen Augenblick
Ich sammle neue Kraft
In meinem Schweigen
Und gebe sie bald wieder
Tausendfach zurück

Ich geb den Vögeln ihr Zuhaus
Die Bienen fliegen ein und aus
Wer zu mir kommt
Macht seine Reise nicht vergebens
Ich brauch die Erde, Luft und Licht
Und bis mein letzter Zweig zerbricht
Bin ich für alle der Baum des Lebens
Bin ich für alle der Baum des Lebens

Songtext: Peter Maffay
aus dem Album „Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“

Rehkitz_Gruß.ann

Kategorien: Besinnliches, Natur, Poesie, Seelenflug, sinnliches, Träume und Fantasie, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 36 Kommentare

In Träumen

Libelle_groß… Spiegeln und Wasser trifft man den Himmel und die Erde.

– Aus China –Seerose_pink

Im Seerosenteich, umgeben von Schilf und Baum, hat der Himmel Raum.

– Else Pannek – Haiku –Seerosen_pink

Suchst Du Rosen ohne Dornen, dann hast du sie nun hier gefunden 😉

Seerosen, die immer träumen und mit offenen Kelchen das silberne Mondlicht trinken . Vom Wind getrieben , drehen sie sich im Teiche wie Seelen , von Sehnsucht bewegt.Seerosen_blätter

Kategorien: Highlights, mein Frankenland, Natur, Seelenflug, Träume und Fantasie, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , | 26 Kommentare

♫ ♫ bald ist Nikolahaus abend da ♫ ♫

Wenn der Nikolaus im Himmel bleibt

Mal wieder war das Land verschneit,
und nahe war die Weihnachtszeit.
Der Petrus sah hinab zur Erde
und schaute auf die Menschenherde.
Dort sah er auch den Nikolaus,
der fleißig zog von Haus zu Haus,
und Petrus brummelte: “Ich denke,
verteilt sind jetzt genug Geschenke!”
Deshalb rief er den Weihnachtsmann
auch prompt mit seinem Handy an.
Er sagte ihm: “Du, Niklaus Walter,
komm hoch zu uns, wir warten, Alter!”

Der Niklaus trank noch ein Glas Schnaps,
gab seinem Rentier einen Klaps
und ist mit ihm im hohen Bogen
zum Petrus himmelwärts gezogen.
In weihnachtlicher Himmelsfrische
saß man mit Engeln dann bei Tische.
Der Nikolaus berichtete,
wobei er nichts erdichtete:

“Ich weiß sehr wohl, dass ich jetzt petze,
wenn ich hier über Menschen schwätze.
Die Menschen haben einen Fimmel,
wie schön ist’s doch bei euch im Himmel.
Auf Erden ist das Weihnachtsfest
die Zeit, wo man es krachen lässt.
Ihr ahnt ja nicht, wie Menschen sind,
ich glaub’, die halbe Menschheit spinnt.
Von Völlerei sind sie besessen,
sogar mein Ren wollten sie fressen;
fast hätten sie das Tier geschlachtet,
dabei hab´ ich’s doch nur gepachtet.
Die Menschen haben viele Laster,
und alles dreht sich nur um Zaster.
Auf Erden fehlt mir bald die Lust,
dort kriege ich Burnout und Frust.”

Wie war’s bei Petrus oben friedlich,
die Engel waren lieb und niedlich,
und Nikolaus genoss Weihnachten,
nicht eine Gans ging fort zum Schlachten,
weil alle Tiere als Gefährten
des Christkinds angesehen werden.
Das süße Engelskind Johanna
brachte statt dessen Met und Manna.

Dem guten Nikolaus gefiel
sehr schnell im Himmel dieser Stil.
Er sprach: “Ans Christkind will ich schreiben,
ich werde hier im Himmel bleiben.
Die Menschheit, das ist eine Sorte,
lass, Petrus, sie nicht durch die Pforte.
Hier oben feiern wir allein,
ganz ohne irdischen Verein.
Mein Rentier gebe ich zurück,
es freut sich schon aufs neue Glück.
Den Schlitten und Geschenkehaufen
werde bei eBay ich verkaufen.”

Natürlich klingt das wie im Märchen,
doch wartet mal noch ein paar Jährchen.
Vielleicht zieht dann der Nikolaus
nie wieder mehr von Haus zu Haus.
Seht ihr ihn nicht mehr, meine Lieben,
dann ist im Himmel er geblieben.

– Quelle: weihnachtsgedichte24.de, Verfasser Alfons Pillach (Danke!) –

0054_nikolaus_gbbilder_gb-dream_de

Da ich wieder sehr viel unterwegs sein werde, ohne internette Möglichkeiten, wünsche ich schon mal allen von Herzen einen schönen, fröhlichen Nikolaustag, besinnlichen 2. Advent und noch eine schöne erfreuliche Vorweihnachtszeit

Kategorien: Besinnliches, Highlights, Poesie, Schmunzelecke, Seelenflug | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 22 Kommentare

Novembertag

Blattgerüst_ann

Nebel hängt wie Rauch ums Haus, drängt die Welt nach innen;
ohne Not geht niemand aus;
alles fällt in Sinnen.

Leiser wird die Hand, der Mund,
stiller die Gebärde.
Heimlich, wie auf Meeresgrund,
träumen Mensch und Erde.

– Christian Morgenstern –

roter Fächerahorn_ann

Herbstverführung

Nach dem Sommer den Herbst leben,
Wind in klaren Tagen, kühl und rein.
Leise den Herbst zu verführen,
um schon bald Winter zu sein.

– Levrai –

Rosenknospe_annClematis_annGinkoblatt_ann

Nach über lange Zeit massiven Problemen mit meinem PC und auch WP, was ich dank der Hilfe eines lieben Freundes endlich beseitigen konnte ,   bin ich erst einmal wieder mit Krankenpflege innerhalb der Familie im Einsatz. 🙄

Herbststimmung_ann

Wünsche allen von Herzen noch eine schöne Herbstzeit

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, Träume und Fantasie, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 16 Kommentare

Curiosity und Nostalgie

Bei der „langen Nacht der Wissenschaften Nürnberg-Fürth-Erlangen“ am 19.10.13

http://www.nacht-der-wissenschaften.de/2013/index.php

CIMG1857

war der Veranstalter Siemens, Industry Sector mit dem Modell des Mars-Erkundungsfahrzeuges Curiosity (Neugierde) zu Gast im Museum Industriekultur in Nürnberg.

CIMG1860

Als im August 2012 das 900 kg schwere Mars-Erkundungsfahrzeug Curiosity (Neugierde) landete, roten Staub aufwirbelte und die ersten Forschungsergebnisse zur Erde funkte, war klar: Mission erfolgreich, die Technik hält auch den widrigsten Umständen stand.

CIMG1988

Nach sehr interessanten Einblicken mit ausführlichen Erklärungen über Curiosity, sowie der erfolgreichen Landung am Mars, ging es dann noch richtig schön nostalgisch weiter.

Nur mal hier einige Bilder von sehr vielen Eindrücken aus der sogenannten „schönen alten Zeit“

Dreifach ist der Zug der Zeit: Zögernd kommt die Zukunft herangezogen, pfeilschnell ist das Jetzt
entflogen, ewig still steht die Vergangenheit.

– Friedrich Schiller –

CIMG1964

Klassenzimmer um 1910

CIMG1965

Menschen, die wie wir an die Physik glauben, wissen, dass die Unterscheidung zwischen Vergangenheit,
Gegenwart und Zukunft nur eine besonders hartnäckige Illusion ist.

– Albert Einstein –

CIMG1920CIMG1922

… und zum Schluss hier noch eine Zahnarztpraxis, auch um 1900

CIMG1929CIMG1928

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.
– Dante Alighieri –

Zündapp WeltrekordWoende

Kategorien: Highlights, kulturelles, mein Frankenland, Seelenflug, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 23 Kommentare

tierisch und scharf

ins Wochenende

Falter_bea2_rahmen mit Flattermann …

Dahlie_gelb_hummel.bea.annHummel_Ohrkäfer_bea.annHummel_weiß.bea.ann2 Bienen_Dahlie_gelb.ann Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.

– Albert Einstein – Hummel_Biene_Dahlie.bea.ann

 … und Chili … Chili_bea_rahmen Ein Scherz, ein lachend Wort entscheidet oft die größten Sachen treffender und besser als Ernst und Schärfe.

 – Horaz – römischer Dichter Leiste

Der Mensch erlebt das, was ihm zukommt, nur in der ersten Jugend in der ganzen Schärfe und Frische, so bis zum dreizehnten, vierzehnten Jahr, und von dem zehrt er sein Leben lang.

– Hermann Hesse – (Roßhalde, Gesammelte Werke, Bd.4)

Schildkröten-chili_rund.ann Wünsche allen von Herzen ein wunderschönes Wochenende und lasst es euch gut gehen ! 😉 ♥☀♫ ♫

Kategorien: Natur, Schmunzelecke, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 21 Kommentare

der Sommer

Mohnfeld1_ann

Hab ihn so sehr herbeigesehnt

Erstrebt, erhofft bei Tag und Nacht

Nun ist er da, unglaublich schön

Wer hat das Wunder wohl verbracht

Mohn_offen_ann

Mohn innen_ann

Mohnkapsel2_ann

Die Erde dampft in Sonnenglut

Wir baden uns im kühlen Nass

Wir drängen in die frohe Welt

Wir suchen Lebensfreude, Spaß

blau_innen_ann

Blau_biene2_ann

Die Fülle ist’s die mich beglückt

Die Stimmenvielfalt, Farbenpracht

Der Sonnentag, die laue Nacht

In üppiger UnendlichkeitBlau_biene_ausschnitt_ann

Butterfl._zerrupft_ann

Der Sommer ist’s, der Sehnsucht stillt

Weil er das Herz mit Freude füllt

Und unser Leben überquillt

Vor Lachen, Liebe, Sonnenschein

2 Tauben_oval_annWünsche allen von Herzen eine schöne und unbekümmerte Sommerzeit ♥ ♫

Jasmin_klein2_rahmen.ann

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , | 21 Kommentare

endlich wirklich Frühling ☼ ✿

Magnolie2.ann

Das ist die Drossel, die da schlägt,  

Veilchen_ann

Der Frühling, der mein Herz bewegt;

Narzisse2_ann

Nelken_ann

Ich fühle, die sich hold bezeigen,

Pfauenauge_ann.darkdie Geister aus der Erde steigen. 

Zitrofalter_ausschnitt.ann
Das Leben fließet wie ein Traum  –

Mir ist wie Blume,  Blatt und Baum.

– Theodor Storm –

Florfliege2.1_annInsekt_annPfauenauge_klar.ann

Das Schöne am Frühling ist, dass er immer gerade dann
kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht.
– Jean Paul 1763-1825, deutscher Schriftsteller –

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.