Beiträge mit dem Schlagwort: ende

Es gibt Momente…

…in denen uns alles ermüdet,
sogar das, was zu unserer Erholung beitragen sollte.

– Fernando Pessoa –


Jeder Augenblick im Leben ist ein neuer Aufbruch,
ein Ende und ein Anfang,
ein Zusammenlaufen der Fäden und ein Auseinandergehen.

– Sir Yehudi Menuhin –

Kategorien: Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Frühlingsanfang

Narzissen_Sonne_Rahmen

Jeden Tag wie der Frühling erwachen:
Mit Sonne im Herzen,
mit Schmetterlingen im Bauch
und mit der Lust und Laune einer ganzen Blumenwiese.

– Jochen Mariss –

Anemone.ann

Man kann den Frühling im Jahre nicht festhalten,
aber man kann jung bleiben in der Seele bis an sein Ende,
wenn man die Liebe lebendig erhält in seinem Herzen für die Menschen,
die der Liebe würdig sind,
und das Auge offen behält für das Schöne,
Große, Gute und Wahre.

– Fanny Lewald –

Narzisse.annNarzisse_offen.ann

Wandlung ist notwendig,
wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.

– Vincent van Gogh –

Anem.Herz.ann

Es ist Frühling.
Die Vögel tun’s.
Die Bienen tun’s.
Die Schmetterlinge tun’s.
Ich möchte auch,
aber ich kann nicht fliegen.schmetterling_0246

Frühlingsgefühle.ann

Ein bisschen Spaß muss auch im Frühling sein…  😉

traumhaft schöner Frühling

Kategorien: Highlights, mein Frankenland, Natur, Poesie, Schmunzelecke, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 23 Kommentare

Liebst Du das Leben?

Dann vergeude keine Zeit, denn daraus besteht das Leben! 😉
– Benjamin Franklin –

Nimm Dir Zeit2.ann

Diese sehr weisen und des Nachdenkens werten, liebevoll eingerahmten Zeilen, berührten mich sehr! 🙂

Kategorien: Besinnliches, Seelenflug, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 17 Kommentare

kleiner Pausensnack ツ ♥

10 Gebote.ann

Glaube mir was ich dir sage:
Der Herbst hat wunderschöne Tage!Astern.annHerbstlaub_Apfel_ann
Sonnig, aber nicht zu heiß –
Voller Früchte, wie man weiß.
Doch darfst du dabei nicht vergessen:
Die Zeit ist nur noch kurz bemessen.

Apfelernte_Rahmen.annDer wirkliche Apfel apple

Ein Mann der Feder, berühmt und bekannt
als strenger Realist,
beschloss, einen einfachen Gegenstand
zu beschreiben, so wie er ist:
Einen Apfel zum Beispiel, zwei Groschen wert,
mit allem, was dazu gehört.

Er beschrieb die Form, die Farbe, den Duft,
den Geschmack, das Gehäuse, den Stiel,
den Zweig, den Baum, die Landschaft, die Luft,
das Gesetz, nachdem er vom Baume viel……

Doch das war nicht der wirkliche Apfel, nicht wahr?
Denn zu diesem gehörte das Wetter, das Jahr,
die Sonne, der Mond und die Sterne…

Ein paar tausend Seiten beschrieb er zwar,
doch das Ende lag weit in der Ferne;
denn schließlich gehörte er selber dazu,
der all dies beschrieb, und der Markt und das Geld
und Adam und Eva und ich und du
und Gott und die ganze Welt…

Und endlich erkannte der Federmann,
dass man nie einen Apfel beschreiben kann.
Von da an ließ er es bleiben,
die Wirklichkeit zu beschreiben.
Er begnügte sich indessen
damit, den Apfel zu essen.

– Michael Ende / James Krüss –

Äpfel.ann

Kommt, von allerreifsten Früchten mit Geschmack und Lust zu speisen!
Über Rosen lässt sich dichten, in die Äpfel muss man beißen.
– Johann Wolfgang von Goethe –

Apfelkorb_Fokus.ann

Muss meine Pause leider aus familiären Gründen für unbestimmte Zeit verlängern Kaffeesmili

Wünsche Euch von Herzen ♥ noch eine gute Woche, eine schöne Zeit und bis denne wieder … 

gutgehn2

Kategorien: Besinnliches, kulturelles, mein Frankenland, Natur, Poesie, Schmunzelecke, Seelenflug, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 38 Kommentare

die Liebe

lila Herz.annDie Liebe hört nie auf.
Sie hat keinen Anfang und kein Ende,
sowohl in räumlicher als auch in zeitlicher Beziehung;
also kann es außer ihr nichts anderes geben.
Sie erfüllt das Sonnenstäubchen und den Weltenraum,
die kurze Sekunde des irdischen Zeitmaßes
und auch die ganze Ewigkeit.
Sie lässt sich nicht einteilen in Eltern, Kindes, Gatten,
Freundes- und allgemeine Menschenliebe.
Wer sie so zerstückeln zu können meint,
dem ist sie unbekannt.
Unser Erkennen und unser Weissagen
ist solches Stückwerk,
vor der Liebe aber,
die das Vollkommene ist,
hört jedes Stückwerk auf.

– Karl May (1842 – 1912) – deutscher Jugendschriftsteller, Pseudonym Karl Hohenthal

Herz-Tropfen RegenbogenDiese wunderschönen Zeilen las ich am Wochenende in einer Anzeige meiner Tageszeitung. Was mich so sehr berührte, dass ich es mit Euch teilen möchte. 1ixr0nvtbu7

Kategorien: Besinnliches, Poesie, Seelenflug, sinnliches, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 22 Kommentare

Sag ich’s euch

… geliebte Bäume

Apfelbaum.ann

Die ich ahndevoll gepflanzt,
Als die wunderbarsten Träume
Morgenrötlich mich umtanzt.
Ach, ihr wißt es, wie ich liebe,
Die so schön mich wiederliebt,
Die den reinsten meiner Triebe
Mir noch reiner wiedergibt.

Wachset wie aus meinem Herzen,
Treibet in die Luft hinein,
Denn ich grub viel Freud und Schmerzen
Unter eure Wurzeln ein.
Bringet Schatten, traget Früchte,
Neue Freude jeden Tag;
Nur daß ich sie dichte, dichte,
Dicht bei ihr genießen mag.

– Johann Wolfgang von Goethe –

Was die Raupe Ende der Welt nennt,

nennt der Rest der Welt Schmetterling

– Lao Tse –

Aurora-Falter Blaukissen.ann

Vergissmeinnicht.woende.rahmen

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, sinnliches, was mich berührt, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 28 Kommentare

Locker vom Hocker

Stühle_Zaun2

Der Glatzkopf, der die Glatze föhnt, hat mit dem Schicksal sich versöhnt.

1125852

Je mehr man sich vergisst, desto besser erinnern sich die anderen.

1125852

Am Ende aller Tage, sei eins gewiss: Niveau hat man, oder nicht.

1125852

Ich esse nicht einfach Schokolade. Ich gebe Kalorien ein Zuhause.

1125852

Man sollte nachts nichts essen? Warum zum Teufel gibt’s dann Licht im Kühlschrank?

1125852

Sei lieb zu deinen Kindern. Sie suchen dein Altenheim.

yangdrehend

Mit unseren Gefühlen sitzen wir meist zwischen zwei Stühlen.
Kurt Tucholsky

neue Woche

Kategorien: Besinnliches, Schmunzelecke, Weisheiten - Zitate | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 28 Kommentare

im September

Warme Farben, sonnige Tage und kühle Nächte prägen ihn und bald, am 22. beginnt der kalendarische Herbst.

Tischschmuck-schatten.ann

Der Dornbusch prangt im Schmuck der roten Beeren,
Die Dahlien in ihrer bunten Pracht,
Und Sonnenblumen mit den Strahlenspeere
Stehn stolz wie goldne Ritter auf der Wacht.

Die Wespe nascht um gelbe Butterbirnen,
Die Äpfel leuchten rot im Laub und glühn
Den Wangen gleich der muntren Bauerdirnen,
Die sich im Klee mit ihren Sicheln mühn.

Noch hauchen Rosen ihre süßen Düfte,
Und freuen Falter sich im Sonnenschein,
Und schießen Schwalben durch die lauen Lüfte,
Als könnt des Sommerspiels kein Ende sein.

Nur ab und an, kaum dass der Wind die Äste
Des Baumes rührt, löst leise sich ein Blatt,
Wie sich ein stiller Gast vom späten Feste
Heimlich nach Hause stiehlt, müde und satt.

– Gustav Falke –

Feuerdorn_ann

Mit der allmählich erlöschenden Kraft des Sommers und dem Übergang zu herbstlicher Reife ist der September einer der schönsten Monate.

Stockrose_oval.annHostensie_annTautropfen2_kleiner_Spruch  In diesem Sinne wünsche ich allen von Herzen noch eine schöne Woche und ein harmonisches Wochenende ☀♫

Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, sinnliches, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 17 Kommentare

Zum Jahresende

2013Das Jahr, das uns Begleiter war,
liegt in den letzten Zügen.
Egal wie schlecht, wie gut es war,
man sieht es auf der Bahre liegen.

Es brachte vieles was uns lenkte,
aus Politik und familiär.
Was Ärger machte, Blutdruck senkte,
auch besser nicht geschehen wär.

So spielte es, wie ja schon immer,
für uns die Szenen, spielte Leben.
Mal besser, mal auch wieder schlimmer,
war uns die Handlung mitgegeben.

Nun gut es geht. Was soll man machen?
Am besten ist’s, man lässt es geh’n.
Und hofft, im Neuen mehr zu lachen,
ein bisschen mehr vom Glück zu seh’n.

Mit diesem Wunsch, wie stets am Ende,
geht man hinein ins nächste Jahr.
Erwartet man, dass mehr es sende,
von allem, das zu wenig war.

– Quelle: Internet –

tropfen.zeit_ann

alles gut

Der Blick aus meinem Fenster am 29.12.12

Rainbow_sun.ann.

Herrlicher Sonnenschein am strahlend blauen Himmel und ein kleiner bunter Regenbogen, versteckt hinter einem weißen Wölkchen.

Ich seh’s als gutes Omen ! 🙂

Amaryllis_regenbogen_sonne.ann.

Kategorien: Besinnliches, Highlights, Poesie, was mich berührt | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.