Lebenstraum

Alt möcht ich werden wie ein alter Baum,
mit Jahresringen, längst nicht mehr zu zählen,
mit Rinden, die sich immer wieder schälen,
mit Wurzeln tief, dass sie kein Spaten sticht.

In dieser Zeit, wo alles neu beginnt,
und wo die Saaten aller Träume reifen,
mag wer da will den Tod begreifen –
ich nicht!

Alt möcht ich werden wie ein alter Baum,
zu den die sommerfrohen Wandrer fänden,
mit meiner Krone Schutz und Schatten spenden,
in dieser Zeit, wo alles neu beginnt.

Aus sagenhaften Zeiten möcht ich ragen, durch die der Schmerz hinging, ein böser Traum,
in eine Zeit, von der die Menschen sagen:
Wie ist sie schön! O wie wir glücklich sind!

– Louis Fürnberg (1909-1957) –

Zu fällen einen schönen Baum

braucht’ s eine halbe Stunde kaum.

Zu wachsen, bis man ihn bewundert,

braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

– Eugen Roth –

Advertisements
Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, sinnliches | Schlagwörter: , , , , | 13 Kommentare

Beitragsnavigation

13 Gedanken zu „Lebenstraum

  1. Ich auch, ich auch 😆

    LG Mathilda ♥

  2. Wünsche dir noch einen schönen Abend liebe ann ein wunderschönes Gedicht vom Baum ja beim Baum ist es die Rinde und bei uns die Falten wäre schön so Alt zu werden. Wünsche dir einen schönen sonnigen Wochenstart und alles liebe und gute von mir Gislinde

    • Danke liebe Gislinde und gibt bei weitem Schlimmeres als paar Falten 🙂
      alles liebe und gute zurück 😉

  3. toll, ich finde die KLasse und herzlichen Dank für den Besuch und das Lob, rot geworden, KLaus

  4. Liebe Ann ein schönes Beispiel,ach da möchte ich auch rasten unter so einem schönen Baum,die Gedichte gefallen mir sehr wunderschön geschrieben ,sei herzlichst gegrüsst vom Klaus

  5. Liebe Ann,ich liebe Bäume,ja je mehr Ringe ein Baum hat um so mehr wird er bewundert .Ein sehr schönes Gedicht,aber auch das von Eugen Roth trifft den Nagel auf den Kopf.Ich grüße Dich und wünsche Dir eine schöne Woche,Erika

    • Danke liebe Erika, mag Bäume auch sehr und gibt schon sehr imposante, bewundernswerte Arten.
      Grüße zurück und dir auch noch eine schöne Woche 😉

  6. Sehr schöner Text und bin ja auch sofort
    an die Puhdys erinnert worden 😉
    lang lang ist’s her …………
    und erinnert mich auch an die
    folgenden Zeilen:

    Baum, wachse und sei guter Dinge!
    Und macht der Frost dir mal Beschwerden,
    Ein Glück, daß die Jahresringe
    Zum Panzer deines Markes werden

    (Karl Henckell)

    wünsche dir noch eine schöne Woche … 🙂

    • Die Puhdys kannte ich bisher noch nicht, aber das Gedicht gefiel mir sehr und so kam eines zum anderen lieber Kaschu 😉
      Danke dir für die wirklich sehr schönen und passenden Zeilen dazu und wünsche dir auch noch eine schöne Woche 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: