Wissen wir eigentlich noch…

…was wirklich zählt im Leben ???

… was es wirklich bedeutet , ARM zu sein ?

Ein Vater aus guten Verhältnissen wollte, dass sein Sohn erfahren sollte, was es heißt, arm zu sein. Er nimmt ihn mit in die Berge, wo sie ein paar Tage bei einer Bauernfamilie verbringen sollten.

Sie verbrachten drei Tage und zwei Nächte in ihrer ländlichen Herberge. Im Auto auf dem Weg zurück in die Stadt fragte der Vater seinen Sohn:

„Und , wie hat es Dir gefallen ? Was sagst du zu dieser Erfahrung?“

„Gut“, antwortet sein Sohn und schaut versonnen in die Ferne.

„Und was hast du daraus gelernt ?“, bohrt der Vater nach.

Der Sohn antwortet:

„ …dass wir einen Hund haben und die dort haben vier“.

„ …wir haben einen Swimmingpool mit warmem Wasser, der halb so groß ist wie der Garten… und sie haben einen Fluss, der ins Endlose fließt, mit kristallklarem Wasser, mit Fischen und anderen Naturschönheiten“.

„ …dass wir Lampen aus dem Orient einführen, um unseren Garten zu beleuchten… während für sie der Mond und die Sterne leuchten“.

„ …unser Hof reicht bis zum Zaun … ihrer reicht bis zum Horizont“.

„ …wir kaufen uns unser Essen, sie sähen und ernten ihr Essen alles selbst.“

„ …wir hören CD’s. Sie lauschen einer nie endenden Symphonie von Nachtigallen, Enten, Hündchen,, Fröschen und anderem Getier… und all das begleitet von der Melodie eines Nachbarn, der sein Feld auf seinem Berg bearbeitet“.

„ …wir kochen mit dem Elektroherd. Bei ihnen hat alles, was sie essen, diesen herrlichen Geschmack nach Holzfeuer“.

„ …um uns zu schützen, leben wir eingezäunt von Mauern mit Alarmanlagen. Sie dagegen leben mit offenen Türen, geschützt durch die Freundschaft ihrer Nachbarn“.

„ …wir leben „online“ mit Handy, Computer und TV…

Sie dagegen sind verbunden mit dem Leben, dem Himmel, der Sonne, dem Wasser, dem Grün der Berge, den Tieren, ihrer Saat, ihren Familien“.

Der Vater ist beeindruckt von der Tiefe der Gefühle seines Sohnes … und schließlich sagt sein Sohn:

„Danke, Papa, dass Du mir gezeigt hast, wie arm wir doch sind.“

Jeder Tag, der vergeht, lässt uns ärmer werden an Geist und an Wertschätzung der Natur, die doch das große Werk unseres Schöpfers ist. Wir haben nur noch ein Ziel – HABEN, HABEN und noch mehr HABEN, anstatt uns darum kümmern zu SEIN, MEHR zu SEIN. Schätzen wir doch all die kleinen Dinge etwas mehr, das Schönste im Leben gibt es ohne Geld, zum Beispiel kostet auch ein Lächeln gar nichts.

Hab einen schönen Tag. Lass das wahre innere SEIN zum Ausdruck kommen. Lass es frei und ersticke es nicht durch egoistische Gedanken. 

SEI einfach!

(aus dem Spanischen)

– Quelle Internet –

Advertisements
Kategorien: Besinnliches, was mich berührt | 11 Kommentare

Beitragsnavigation

11 Gedanken zu „Wissen wir eigentlich noch…

  1. Eine wirklich schöne Geschichte ,Ann und man kann dem Vater gratulieren zu seinem Sohn . Irgendwie hat er trotz des Reichtums
    den Sinn für das wesentliche nicht verloren . Es gab bei mir oft Zeiten ohne Geld ,aber „Arm“ hab ich mich dabei NIE “ gefühlt .
    es grüßt der Klaus

    • Fand ich auch, Klaus und auch dem Sohn kann man aus dem offensichtlichen gleichen Grund zu seinem Vater gratulieren. 😉
      liebe grüße zurück

  2. … wunderbarer Beitrag, wirklich wichtiges Thema und sehr
    überzeugend interpretiert … liebe Ann, sprichst mir aus dem Herzen.
    Für diesen Beitrag kann man nur gratulieren …. 🙂
    gglg
    …………pass schön auf und zieh dich warm an,
    die Kälte greift ….. 😉

  3. … danke dir mein Lieber….. und dieses in der heutigen Zeit wirklich wichtige Thema lag mir auch sehr am Herzen 😉
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, denn das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar…..
    gglg zurück und dito 🙂

  4. Was für ein beeindruckender Blog,diese Geschichte ist wirklich zum Nachdenken.Ich denke wir haben alle fast vergessen,was der eigentliche Reichtum im Leben ist.Wünsche Dir einen schönen Tag,liebe Grüße Erika

    • Danke Erika und …….leider bringt der Lauf der Zeit auch oftmals so mit sich, den Blick für das wirklich Wesentliche im Leben zu verlieren.
      Liebe Grüße zurück 😉

  5. Lilofee

    deine kleine Geschichte zeigt deutlich, dass nicht nur das Materielle wichtig ist. Sie gibt auch zu denken.
    Auch ich bin glücklich in der freien Natur.
    Gruß Lilofee

    • ….diese kleine Geschichte sollte auch nur zum „mal wieder darüber nachdenken“ anregen lliebe Lilofee;-)

  6. Schöner Betrag ja die Menschen sind so immer mehr und mehr keiner gibt sich damit zufrieden was wir hat.Wünsche dir ein schönes Wochenende mir lieben Grüssen von mir Gislinde http://zitroneblog.wordpress.com

  7. Das sind die kleinen Geschichten, welche ich so gerne lese. Sie machen Sinn und erinnern uns Menschen, besonders mich, daran, was die wirklichen Werte im Leben sind, worauf es ankommt!
    Salut Angelo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: