Jahreszeiten

Mancherlei Nutzen

Freuten uns an duftgen Blüten,
 die für uns im Laube glüten.

Nun, da sich auch Früchte zeigen,
 pflücken wir aus vollen Zweigen.

Kommt der Winter, nützt aufs Beste,
 wärmend uns, ein dürr Geäste.

Wenn die Flammen aufwärts schlagen,
träumen wir von Frühlingstagen.

– Gustav Falke (1853 -1916) –

Was der Frühling nicht säte,
kann der Sommer nicht reifen,
der Herbst nicht ernten,
der Winter nicht genießen.

– Johann Gottfried von Herder –

Advertisements
Kategorien: Natur, Poesie, Seelenflug, sinnliches | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Jahreszeiten

  1. hallo liebe ann bringe dir meine abend gruesse schlafe schoen und morgen gesund auf big hug jasmin damaro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: